• ZVO Unternehmensticker: Aktuelle Nachrichten aus den ZVO Mitgliedsunternehmen

100 Jahre Zeschky Oberflächen

Zeschky blickt dankbar auf 100 Jahre Firmengeschichte zurück: Am 14. Juli 1921 wurde das von Emil Zeschky gegründete Unternehmen in das Handelsregister eingetragen.

Die Geschäftsführung von Zeschky (v.l.): Jan Zeschky, Walter Zeschky, Benjamin Zeschky und Dr. Martin Bremicker.

In der Aufbauphase nach dem ersten Weltkrieg stellte sich schnell heraus, dass der Bedarf an galvanischen Oberflächen bei der blühenden Schlossindustrie in Volmarstein ein zukunftsweisendes Geschäft werden könnte. Hinter dem Wohnhaus des Firmengründers wurden die ersten Betriebsräume errichtet. Mit Handkarre und Muskelkraft wurden die ersten bearbeiteten Schlossteile zu den Abnehmern im Dorf Volmarstein transportiert.

Am Gründungsstandort, heute Ortsteil der Stadt Wetter (Ruhr), wurde es bald zu eng und es erfolgte der Umzug an die Grundschötteler Straße, wo die neue Fabrik über viele Jahrzehnte das Ortsbild mitprägte. In den 70er Jahren erfolgte der nächste Schritt mit dem Umzug ins damals neu erschlossene Industriegebiet Am Nielande.

Hier sind noch heute die Verwaltung und der Hauptsitz der inzwischen auf fast 400 Mitarbeiter gewachsenen Unternehmensgruppe, weitere Standorte sind Arnsberg und Gladbeck. Vorübergehend gab es in Berlin und Kempten weitere Produktionsstandorte, die den unternehmerischen Erfahrungshintergrund mitgeprägt haben.

Heute zählt Zeschky zu den führenden Unternehmen der Branche Oberflächenbeschichtung in Deutschland. Mit innovativen und anspruchsvollen Oberflächen werden Zulieferer der Automobilindustrie, Elektroindustrie sowie vieler anderer Abnehmerbranchen versorgt. Neben der modernen Beschichtungstechnologie ist es dem Unternehmen immer wichtig gewesen, auch ein besonderes Angebot an Beratung, Logistik und begleitenden Dienstleistungen für seine Kunden bereitzuhalten. Dabei ist Zeschky ein klassisches Familienunternehmen geblieben. Inzwischen ist die vierte Generation verantwortlich in der Geschäftsführung aktiv.

Und nicht nur im Gesellschafterkreis ist die vierte Generation mit am Ruder, auch bei vielen Mitarbeitern sind Kinder in die beruflichen Fußstapfen der Eltern getreten. Das gilt nicht nur für die „Alteingesessenen“, sondern durchaus auch bei Mitarbeitern ausländischer Herkunft, die bereits seit den frühen 60er Jahren das Bild der Belegschaft bereichert haben.

Zeschky setzt heute den Schwerpunkt bei den Verfahrenstechnologien im Bereich der funktionellen elektrolytischen Korrosionsschutzbeschichtungen. Ergänzt wird das galvanische Programm zum Beispiel durch Kataphorese-Tauchlackierungen (KTL) sowie Zinkflake-Beschichtungen. Mit hoher fachlicher Kompetenz und zum Teil selbst entwickelten Schichtsystemen wird sichergestellt, dass den ambitionierten Qualitätsvorstellungen beispielsweise der Automobilindustrie mehr als entsprochen wird.

Innovativ war das Unternehmen von Anfang an. Ob es darum ging, bewährte Verfahren weiterzuentwickeln, neue Beschichtungen zu perfektionieren oder einfach intelligente Ideen einzubringen, um den Service und die Betreuung der Kunden zu einem Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln. Ging es in den früheren Jahren darum, Pionierleistungen im Umweltschutz zu erbringen, später Qualitäts- und Managementsysteme zu implementieren, geht es heute mit Nachdruck um die Digitalisierung der Prozesse und Abläufe.