Skip to main content
02.01.2018 Kategorie: ZVO U-Ticker

Vopelius: Kundenseminar – „Sicherer Umgang mit Cyaniden“

Erstmalig lud die Vopelius Chemie AG zusammen mit der Firma Lucebni zavody Draslovka a.s. Kolin Kunden und Partner zu einem Seminar rund um das sichere Handling von Cyaniden ein.


Die Vopelius Chemie AG bietet künftig auch Schulungen bei Kunden vor Ort. (Bild: Vopelius)

Vopelius bietet künftig auch Schulungen bei Kunden vor Ort. (Bild: Vopelius)

Die Vopelius Chemie AG, europäischer Partner für den Vertrieb von Cyaniden, hat Mitte November zusammen mit dem Hersteller Lucebni zavody Draslovka a.s. Kolin in Leipzig zu einem Seminar zum Thema „Sicherer Umgang mit Cyaniden“ eingeladen.

Sean Webster, Experte für den Umgang mit Cyaniden in der Industrie, reiste eigens aus Südafrika an, um sein Fachwissen mit allen Teilnehmern zu teilen. Der erste Teil der Schulung befasste sich mit Grundwissen rund um Kalium-/Natriumcyanid und die Risiken der Entstehung von gasförmigem Cyanwasserstoff bei unsachgemäßem Handling. Der zweite Teil der Schulung ging dann intensiv auf die Gefahren und die nötigen Maßnahmen im Falle einer Exposition ein.

„Es ist wichtig, sich vor Augen zu führen, dass eine Chemikalie nicht weniger gefährlich wird, nur weil wir täglich damit umgehen“, so Stefan Brandt, Leitung Vertrieb (Vopelius Chemie AG). Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es essenziell ist, gute Notfallpläne zu entwickeln und alle Mitarbeiter, die im Kontakt mit Cyaniden stehen, entsprechend zu unterweisen.

Die Resonanz auf die Veranstaltung war mit über 30 Teilnehmern sehr gut und zeigt, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit von Lieferanten und Kunden gerade bei gefährlichen Stoffen ist. Gerne können zukünftig auch Schulungen durch Mitarbeiter der Vopelius Chemie bei Kunden vor Ort durchgeführt werden.


Diese Meldung ist eine Unternehmenspresseinformation. Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. ist nicht verantwortlich für Inhalt und Aussagen dieser Meldung und übernimmt für deren Richtigkeit keine Gewähr. Sollten Sie zu dieser Unternehmenspresseinformation Nachfragen haben, richten Sie diese bitte direkt an das publizierende Unternehmen.