Zum Hauptinhalt springen
ZVO Unternehmensticker: Aktuelle Nachrichten aus den ZVO Mitgliedsunternehmen

Bohncke regelt Nachfolge in der Geschäftsführung

Die Siebec Gruppe hat Klaus Mierau zum Geschäftsführer der Bohncke GmbH berufen. Klaus Mierau trat mit Wirkung zum 1. Juli die Nachfolge von Jan Bohncke an, der weiterhin als Berater für Technik, Projekte sowie Forschung & Entwicklung das Unternehmen unterstützt.

Jan Bohncke (l.) und Klaus Mierau auf dem Messestand der SurfaceTechnology GERMANY 2018 in Stuttgart.

Jan Bohncke (l.) und Klaus Mierau auf der SurfaceTechnology GERMANY 2018 in Stuttgart.

Klaus Mierau hat Erfahrung in unterschiedlichen Funktionen und weltweitem Einsatz, von der Inbetriebnahme, dem Vertrieb und Service bis hin zum Niederlassungsleiter in China im Bereich Sondermaschinenbau. Als Geschäftsführer der international agierenden Bohncke und Siebec GmbH verantwortet er kundenorientiert die gesamten Aktivitäten der beiden Marken am Standort Hünstetten-Wallbach in Deutschland.

Christian Guillet, Geschäftsführender Gesellschafter der Siebec SA: „Jan Bohncke hat als Experte auf seinem Gebiet, als zuverlässiger Partner von vielen Betrieben und als integrer Geschäftsmann über drei Jahrzehnte einen exzellenten Job gemacht. Damit hat er die Bohncke GmbH mit seinem umfassenden Angebot an hochwertigen Tauchpumpen, Filtergehäusen, Filtergeräten, Ölabsorbern, Pumpenwächtern und auch maßgeschneiderte Sonderanlagen für spezifische Kundenbedürfnisse zu den bestsortierten Anbietern in der Galvano- und Oberflächentechnik Deutschlands und weltweit entwickelt. Mit Klaus Mierau konnten wir eine erfahrene Führungspersönlichkeit für unser Unternehmen gewinnen. Herr Mierau ist durch seine strategische Stärke und Erfahrung in den globalen Märkten hervorragend aufgestellt und deckt dabei ein weites Spektrum aus Vermarktungs-, Innovations- und Qualitäts-Know-how ab, was ideale Voraussetzungen für seine Arbeit bei der Bohncke und Siebec GmbH sind. Wir sind zuversichtlich, dass er unsere Unternehmensgruppe trotz ständig wachsender Anforderungen an die Galvano- und Oberflächentechnik weiterentwickeln und dabei die Chancen der innovativen Produktentwicklung in allen relevanten Bereichen nutzen wird."

Jan Bohncke, Firmengründer der Bohncke GmbH: „Ich bedanke mich für die Unterstützung durch die Kunden und Geschäftspartner. Vor allen Dingen danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Bohncke GmbH und der Siebec GmbH. Ohne den großartigen Einsatz jedes Einzelnen wäre diese Erfolgsgeschichte nicht möglich gewesen, wie das einzigartige neue PBN-Aggregat oder die überarbeitete und bis zu 50 Prozent Energie einsparende Kunststofftauchpumpe. Von Synergien und der exzellenten Expertise profitieren beide Marken und für die weitere Entwicklung stelle ich gerne meine langjährigen Erfahrungen zur Verfügung.“

Klaus Mierau: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei der Bohncke und Siebec GmbH. Unsere Produkte sollen unsere Kunden erfolgreich machen. Ich weiß, dass es mit dem starken Team von Bohncke und Siebec gelingen wird, Produkte bereitzustellen, die für Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit, Ausschussminimierung sowie Energie- und Kosten-Effizienz stehen. Gemeinsam möchte ich die Spitzenstellung von Bohncke als Premiumhersteller und Siebec als Allroundtalent weiter ausbauen. Dabei sollen die beiden Marken noch näher zusammenrücken. Der gemeinsame Auftritt auf der SurfaceTechnology GERMANY 2018 in Stuttgart konnte als großer Erfolg verbucht werden. Mein Dank gilt den erfahrenen Mitarbeitern von Bohncke und Siebec für die professionelle Aufnahme in ihr Team, für ihr Vertrauen und ihre kompetente Unterstützung. Ich freue mich auch auf die Arbeit mit Jan Bohncke, der uns weiterhin als Berater für Technik, Projekte sowie Forschung und Entwicklung unterstützen wird."

Diese Meldung ist eine Unternehmenspresseinformation. Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. ist nicht verantwortlich für Inhalt und Aussagen dieser Meldung und übernimmt für deren Richtigkeit keine Gewähr. Sollten Sie zu dieser Unternehmenspresseinformation Nachfragen haben, richten Sie diese bitte direkt an das publizierende Unternehmen.