Zum Hauptinhalt springen
ZVO Unternehmensticker: Aktuelle Nachrichten aus den ZVO Mitgliedsunternehmen

Heinze Kunststofftechnik beteiligt sich an der Krallmann Gruppe

Mit der Beteiligung an dem auf Entwicklung und Präzisionswerkzeugbau spezialisierten Qualitäts- und Technologieführer Krallmann will Heinze sich im umkämpften Oberflächenmarkt breiter aufstellen. Auch die Krallmann Gruppe sieht den Ausbau der Fertigung von eigenen innovativen Produkten mit der Heinze Kunststofftechnik GmbH (HKT) als ideale Ergänzung.

Die Heinze Kunststofftechnik GmbH mit Sitz in Herford setzt auf Wachstum (Bild: Heinze)

Heinze setzt auf Wachstum (Bild: Heinze)

Die Heinze Kunststofftechnik GmbH mit Sitz in Herford, ein Unternehmen der Heinze Gruppe, setzt weiter auf Wachstumskurs: Mit dem Erwerb einer Beteiligung von 25,1 Prozent an dem Qualitäts- und Technologieführer Krallmann aus Hiddenhausen treibt das Unternehmen seine Strategie voran, sich im umkämpften Oberflächenmarkt breiter aufzustellen. Anfang März wurden die Verträge unterschrieben. Auch die Krallmann Gruppe, spezialisiert auf Entwicklung und Präzisionswerkzeugbau, sieht den Ausbau der Fertigung von eigenen innovativen Produkten mit der Heinze Kunststofftechnik GmbH (HKT) als ideale Ergänzung.

Als Oberflächenspezialist ist die HKT führend in der Produktion und Veredelung von komplexen Kunststoffbauteilen und Baugruppen in unterschiedlichsten Branchen. Die Herforder erwarten von der Beteiligung, ihre Wertschöpfung im Bereich Produktentwicklung zu erweitern. Krallmann wiederum möchte das Fertigungs- und Oberflächen-Know-how der HKT für Projekte im Bereich Engineering nutzen.

Diese Meldung ist eine Unternehmenspresseinformation. Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. ist nicht verantwortlich für Inhalt und Aussagen dieser Meldung und übernimmt für deren Richtigkeit keine Gewähr. Sollten Sie zu dieser Unternehmenspresseinformation Nachfragen haben, richten Sie diese bitte direkt an das publizierende Unternehmen.