• ZVO Unternehmensticker: Aktuelle Nachrichten aus den ZVO Mitgliedsunternehmen

Detailansicht

Ebbinghaus-Zentrale mit Ladestation für Elektrofahrzeuge

Ebbinghaus hat am Verwaltungs- und Technologiestandort in Solingen seinen Pool an Firmenfahrzeugen zum Teil auf Elektrofahrzeuge umgestellt und eine Ladestation mit entsprechender Infrastruktur auf dem Firmengelände installiert.

Ebbinghaus Verbund unterstützt E-Mobilität

Ebbinghaus Verbund unterstützt E-Mobilität.

Wenn es um die Beschichtung von Oberflächen in der Industrie geht, ist der Ebbinghaus Verbund ein zuverlässiger Partner. Auch das Thema Umweltschutz wird bei den Unternehmen des Ebbinghaus Verbunds großgeschrieben. Die einzelnen Standorte nutzen eigenentwickelte Anlagen zur Wasserkreislaufführung, Luftwäscher und thermische Luftreinigung und übertreffen so alle gültigen Forderungen und Auflagen. Am Verwaltungs- und Technologiestandort in Solingen stehen nun auch Elektrofahrzeuge sowie eine Ladestation mit entsprechender Infrastruktur zur Verfügung.

An zwei Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten können vier Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Die Ladesäulen sind mit Ladesteckern Typ 2 und Ladeleistungen von 2 x 22 kW ausgestattet. Die entsprechenden Stromzähler sind geeicht und damit auch für die öffentliche Nutzung zugelassen. In erster Linie werden die Ladesäulen von den Besuchern im Ebbtron sowie von Mitarbeitern und für die unternehmenseigenen Elektrofahrzeuge genutzt. Ebbtron gehört zum Ebbinghaus Verbund und betreibt einen Coworking Space sowie einen Workshop- und Event-Bereich auf dem Firmengelände in Solingen. Auch der Öffentlichkeit stehen die Ladesäulen von morgens 8 Uhr bis abends 20 Uhr zur Verfügung. In entsprechenden Datenbanken sind die Ladesäulen von Ebbinghaus hinterlegt, so dass jederzeit der Zustand der Ladesäule (belegt oder frei) ermittelt werden und ein Ladestopp in der Streckenführung eingeplant werden kann.

Die Ladesäulen und die Ladeinfrastruktur werden von der eliso GmbH (www.eliso.io) betrieben und verwaltet. Um eine unkomplizierte und abrechnungsfähige Nutzung zu ermöglichen, wird die Authentifizierung bzw. Ladefreigabe für externe Nutzer durch Ladekarten und QR-Code (Roaming: öffentliches Laden) abgewickelt.