• ZVO Unternehmensticker: Aktuelle Nachrichten aus den ZVO Mitgliedsunternehmen

Detailansicht

Zinklamelle von DÖRKEN: Erneute Freigabe für GMW 14083

Erneut wurde ein Zinklamellensystem der Dörken Coatings GmbH & Co. KG für die Spezifikation GMW 14083 von General Motors freigegeben. So werden die in den Fahrzeugen des Herstellers verbauten Federbandschellen auch zukünftig dauerhaft wirksam vor Korrosion geschützt.

Die bei GM verbauten metallischen Federbandschellen werden durch Zinklamellensysteme von DÖRKEN geschützt. (Bild: DÖRKEN)

Zinklamellensysteme von DÖRKEN schützt GM-Federbandschellen.

Metallische Federbandschellen werden bei General Motors (GM) in Verbindung mit Schlauchverbindungen und Schlauchstutzen verbaut, zum Beispiel im Motorraum. Die flexiblen, selbstspannenden Befestigungselemente sorgen auch bei wechselnden Betriebstemperaturen und Druckverhältnissen für eine konstante Dichtigkeit. Aufgrund der enormen Temperaturschwankungen, der mechanischen Belastungen im Fahrzeugbetrieb sowie der zahlreichen chemischen Beanspruchungen durch Öle, Reiniger oder auch Kraftstoffe müssen die Federbandschellen effektiv vor Korrosion geschützt werden. Erst hierdurch kann die dauerhaft sichere Funktionsfähigkeit gewährleistet werden. Vor diesem Hintergrund definiert die Spezifikation GMW 14083 die genauen Anforderungen an den Korrosionsschutz für die in GM-Fahrzeugen verbauten Federbandschellen. Das hierbei eingesetzte Oberflächenschutzsystem muss zahlreiche Anforderungen erfüllen: von höchstem Korrosionsschutz über hohe Rissfestigkeit, Stoßfestigkeit und Medienbeständigkeit bis hin zur sehr guten Haftung und der Gewährleistung einer ansprechenden Optik.

Zinklamellensystem überzeugt durch zahlreiche Vorteile

Im Zuge der Revision der Spezifikation GMW 14083 wurde das Zinklamellensystem von DÖRKEN bestehend aus dem Basecoat DELTA-PROTEKT® KL 120 und dem Topcoat DELTA®-SEAL HC BLACK/SILVER erneut als Oberflächenflächenschutzsystem für die Applikation auf Federbandschellen zugelassen.

Während der Basecoat einen hervorragenden kathodischen Korrosionsschutz bei vergleichsweise geringer Schichtdicke gewährleistet, sichert der Topcoat die geforderten funktionalen Eigenschaften wie zum Beispiel chemische und mechanische Beständigkeit. Zugleich ermöglicht der gleichmäßig applizierte Topcoat auch die gewünschte Farbgebung silber/hellgrau bzw. schwarz.