Skip to main content
11.08.2017 Kategorie: ZVO U-Ticker

H2O GmbH auf der EMO

Experten erläutern Einsparmöglichkeiten bei der industriellen Abwasseraufbereitung durch Vakuumdestillationssysteme auf der Leitmesse der Metallbearbeitung in Hannover.


H2O präsentiert sich auf der EMO. (Bild: H2O)

Nachhaltigkeit ist das Trendthema unserer Zeit. Angesichts immer knapperer Frischwasserressourcen ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt unumgänglich. Deshalb ist die Vision der H2O GmbH eine „abwasserfreie Zukunft in allen Industriebereichen“. Mit der nachhaltigen, industriellen Abwasseraufbereitung durch VACUDEST Vakuumdestillationssysteme schützen Industrieproduktionen nicht nur die Umwelt, sondern sparen auch bares Geld. Wie das funktioniert, erklären die Experten für abwasserfreie Produktion von der H2O GmbH auf der Messe EMO in Halle 7 auf dem Stand B51. Die Weltleitmesse der Metallbearbeitung findet vom 18. bis 23. September in Hannover statt.

Egal ob ölhaltiges Abwasser aus der Metallverarbeitung oder Spülwasser aus oberflächentechnischen Prozessen – dank der patentierten Innovationen der H2O GmbH wird das Abwasser aus unterschiedlichsten Prozessen sicher und effizient aufbereitet. Im Unterschied zu klassischen Aufbereitungsverfahren ist die Qualität des gereinigten Wassers so gut, dass es im Produktionsprozess wiederverwendet werden kann. Damit wird die Produktion abwasserfrei und es wird sichergestellt, dass keine Restverunreinigungen in die Umwelt gelangen. Gleichzeitig werden unsere wertvollen Frischwasserressourcen geschont.

Weil die Eindampfung des Industrieabwassers das Abwasservolumen um bis zu 95 Prozent reduziert, verringern sich auch die Entsorgungskosten für das Abwasser enorm. So lohnt sich die Investition in ein VACUDEST System meist schon in weniger als zwei Jahren.

Diese Meldung ist eine Unternehmenspresseinformation. Der Zentralverband Oberflächentechnik e. V. ist nicht verantwortlich für Inhalt und Aussagen dieser Meldung und übernimmt für deren Richtigkeit keine Gewähr. Sollten Sie zu dieser Unternehmenspresseinformation Nachfragen haben, richten Sie diese bitte direkt an das publizierende Unternehmen.