Zum Hauptinhalt springen
News - Neue Nachrichten

SurfaceTechnology GERMANY 2018: ZVO und 77 Mitaussteller erwarten Sie in Halle 1, Stand D27

Der Gemeinschaftsstand des ZVO wird bei der diesjährigen SurfaceTechnology GERMANY vom 5. bis 7. Juni mit einer Ausstellungsfläche von 3.500 Quadratmetern an den Start gehen. Mit 77 Ausstellern belegt er annähernd die Hälfte der Nettoausstellungsfläche von Halle 1 des Stuttgarter Messegeländes.

ZVO-Gemeinschaftsstand auf der SurfaceTechnology Germany

Die Galvano- und Oberflächentechnik startet mit soliden Voraussetzungen in das Jahr 2018 und in die SurfaceTechnology GERMANY, die vom 5. bis 7. Juni in Stuttgart stattfindet. Die allgemein gute wirtschaftliche Situation hat sich positiv ausgewirkt: Der Gesamtumsatz der Branche „25.61 Oberflächenveredelung und Wärmebehandlung“ dürfte 2017 um etwa 3 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro gewachsen sein. Entsprechend hat sich auch die deutsche Galvano- und Oberflächentechnik als ihr wesentliches Segment positiv entwickelt – trotz immer strengerer Umweltauflagen und steigender Energie- und Rohstoffpreise. Sie stellen die Unternehmen zwar vor große Herausforderungen, sind aber gleichzeitig ein Ansporn – und ein Beispiel für ihre Flexibilität und Innovationskraft.

Positive Entwicklung der Galvano- und Oberflächentechnik setzt sich fort

Die positive Entwicklung belegen auch die jüngsten Zahlen des ZVO-Fachbereichs Chemie und Anlagen, in dem sich Lieferanten von Roh- und Verfahrenschemie, Galvanoanlagen und Komponenten zusammengeschlossen haben. Die jährlich durchgeführte Umfrage unter den Fachbereichsmitgliedern ergab für das Geschäftsjahr 2017 eine Steigerung des Gesamtumsatzes (Anlagen und Chemie) von insgesamt über sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Kategorie „Chemie für Galvanische Metallabscheidung“ verzeichnete ein Plus von vier Prozent.

Der positive Trend wird sich aller Voraussicht nach 2018 fortsetzen. Denn die deutsche Wirtschaft expandiert weiter mit hohem konjunkturellen Grundtempo. Die Auftragslage in der Industrie und das Arbeitsmarktumfeld sind gut, entsprechend ist es auch die Stimmung der Unternehmen und Konsumenten.

Die Galvano- und Oberflächentechnik ist stark abhängig von der Konjunkturentwicklung ihrer Abnehmerbranchen, allen voran der Automobilindustrie. Und auch die sendet bislang positive Signale: Laut VDA stiegen im Februar 2018 die Neuzulassungen in Deutschland um sieben Prozent auf 261.700 Pkw. In den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen um zehn Prozent auf 531.100 Einheiten. Seit 1999 wurden in den ersten beiden Monaten nicht so viele Autos verkauft. Insgesamt bestellten inländische Kunden in diesem Jahr bisher gut drei Prozent mehr neue Pkw. Die Order ausländischer Kunden überstiegen im Februar das Vorjahresniveau um gut fünf Prozent. In den ersten zwei Monaten gingen vier Prozent mehr Aufträge aus dem Ausland ein.

Auch in den USA konnten die deutschen Hersteller ihre Verkäufe in einem rückläufigen Gesamtmarkt erneut steigern: In den ersten beiden Monaten übertrafen die deutschen Marken den Vorjahreswert um fünf Prozent.

Ob und wie stark die Automobilbranche – und damit auch die Galvano- und Oberflächentechnik – durch etwaige Importzölle in die USA beeinflusst werden, bleibt abzuwarten. Sollte US-Präsident Donald Trump wie angedroht die Strafzölle auch auf die Einfuhr von Fahrzeugen aus Europa ausdehnen, wären vor allem Automobilbauer ohne Produktionswerke in den USA oder Mexiko betroffen.

Doch trotz des Protektionismus der USA und des insgesamt starken internationalen Wettbewerbs ist die Galvano- und Oberflächentechnik gut positioniert und kann von ihren Stärken, ihrer Qualität, Flexibilität und Innovationskraft profitieren, wie die Aussteller auf der SurfaceTechnology GERMANY 2018 eindrucksvoll belegen werden.

Alle Materialien und Branchen auf einer Messe

Die SurfaceTechnology GERMANY umfasst das gesamte Spektrum der Oberflächentechnik: Galvanotechnik, Strahltechnik, Nano- und Mikrotechnologie, Thermisches Spritzen, Industrielle Plasma- und Laseroberflächentechnik, Beschichtungsmaterialien, Oberflächenbehandlung, Umweltschutz und Versorgungstechnik, Dienstleistungen, Vorbehandlung, Reinigung sowie Mess-, Prüf- und Analysetechnik. Als einzige horizontal aufgestellte Messe des Jahres und dank eines attraktiven Rahmenprogramms mit Themenclustern und Fachforen bildet sie eine ideale Basis für Kontaktanbahnung, Networking und Wissenstransfer. Die Messe richtet sich an Fachpublikum aus Maschinen- und Anlagenbau, der Automobil-, Metall-, Kunststoff-, Kautschuk- und Zulieferindustrie, Elektronik, Elektrotechnik und Handwerk sowie Lohnbeschichter. In der Vorveranstaltung 2016 war die Entscheiderquote unter den Besuchern aus dem In- und Ausland mit 83 Prozent hoch. Zudem waren rund 80 Prozent der Besucher mit Investitionsabsichten auf die Messe gekommen. Die Deutsche Messe AG rechnet bei der diesjährigen Veranstaltung mit 300 Ausstellern aus 35 Ländern und 6.500 Fachbesuchern. Hinzu kommen 31 Vorträge.

77 Aussteller auf dem ZVO-Gemeinschaftsstand

Der Gemeinschaftsstand des ZVO wird bei der diesjährigen SurfaceTechnology GERMANY mit einer Ausstellungsfläche von 3.500 Quadratmetern an den Start gehen. Damit belegt er annähernd die Hälfte der Nettoausstellungsfläche von Halle 1 des Stuttgarter Messegeländes. 77 Aussteller werden dort ihre Produkte, Dienstleistungen und Innovationen vorstellen:

Finden Sie hier die Mitaussteller des ZVO-Gemeinschaftsstandes.